Schreiben der Gemeindeleitung zum Coronavirus

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

14. März 2020

Wir haben uns entschieden, bis auf weiteres keine öffentlichen Gottesdienste, Kinder-, Jugend-
oder Seniorenveranstaltungen in unseren Räumlichkeiten durchzuführen. Dies betrifft leider auch
die Kinderfreizeit in Hoher Hain vor Ostern. Diese Entscheidungen sind uns nicht leicht gefallen,
aber wir hoffen, mit der Absage unserer gemeindlichen Veranstaltungen unseren Beitrag zur
Verhinderung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus zu leisten.

Alle Informationen, die für das Gemeindeleben wichtig sind, findet Ihr hier auf der Webseite
der Lukas Gemeinde. Morgen früh ab 11 Uhr könnt Ihr die Predigt in unserer Mediathek anhören,
die Bezug nimmt auf die aktuellen Fragen rund um die Corona-Krise. Rüdiger wird eine biblische
Einordnung vornehmen. Claus wird die geistlichen Aspekte und praktischen Konsequenzen für
unser Gemeindeleben erläutern.

Wir werden weiterhin jede Woche eine Predigt online stellen und wir arbeiten mit Hochdruck
daran, dass ihr ab nächster Woche den Gottesdienst (in etwas reduzierter Form) über einen Live-
stream zur gewohnten Zeit zu Hause feiern könnt. Um Gott weiterhin in Gemeinschaft erleben zu
können, ermutigen wir euch, Mitglieder eurer Kleingruppe, Freunde, Bekannte und Nachbarn
dazu einzuladen. Natürlich gelten auch für die Treffen in kleineren Gruppen die bekannten
Vorsichtsmaßnahmen zu Hygiene und Kontaktaufnahme.

Wir werden Euch Materialien für die Kleingruppen, für gemeinsame Familienandachten und
Anregungen zum Feiern des Abendmahls zur Verfügung stellen.

Wir bitten Euch, diese Krise auch als Chance für die positive geistliche Entwicklung der
Gemeinde aktiv zu nutzen. Wir glauben, dass durch diese Verlagerung des Gemeindelebens
unsere Wohnungen und Häuser zu kraftvollen Orten der Hoffnung, Erneuerung und Ermutigung
werden können. Lasst uns in den nächsten Wochen vermehrt die Gelegenheit nutzen, uns
gegenseitig in den Kleingruppen im Corona-Alltag ganz praktisch zu unterstützen und unseren
Nachbarn durch konkrete Hilfsangebote ein Segen zu sein.

Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Ängstlichkeit gegeben, sondern den Geist der Kraft, der
Liebe und der Besonnenheit. (2Timotheus 1, 7)

Eure Gemeindeleitung